Anträge auf Satzungsänderung

Für die Mitgliederversammlung am 14.01.2015 wurden bisher folgende Anträge auf Satzungsänderung gestellt:

Änderung §3:
Es wird beantragt den letzten Absatz ersatzlos zu streichen.

Alter Text:
Für die 25-jährige Mitgliedschaft wird die silberne, für die 40-jährige Mitgliedschaft die goldene Ehrennadel verliehen. Besondere sportliche Leistungen und Verdienste um den Verein können ebenfalls durch Vorstandsbeschluss gewürdigt werden.

Neuer Text:
-


Änderung §4:
Es wird beantragt den Turnus der Bezahlung zu ändern.

Alter Text:
Die Mitgliedsbeiträge sind vierteljährlich im Voraus, möglichst per Bankeinzug, zu bezahlen. Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

Neuer Text:
Die Mitgliedsbeiträge sind im Voraus, möglichst per Bankeinzug, zu bezahlen. Der Turnus kann dabei viertel-, halb- oder jährlich sein. Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt.


Änderung §8 Abschnitt h:
Es wird beantragt die Wörter 1. Vorsitzender und Schriftführer durch Sitzungsführenden und Protokollführer zu ersetzen.

Alter Text:
Es ist ein Protokoll zu führen, das vom 1. Vorsitzenden und vom Schriftführer unterschrieben werden muss.

Neuer Text:
Es ist ein Protokoll zu führen, das vom Sitzungsführenden und vom Protokollführer unterschrieben werden muss.


Änderung §9 Abschnitt a:
Es wird beantragt den Abschnitt um das Amt des Jugendwartes zu erweitern und beim Pressewart die Aufgabe Öffentlichkeitsarbeit hinzuzufügen. Des Weiteren die Aufgabe bei den Beisitzern allgemeiner zu formulieren

Alter Text:
Pressewart - Presseberichte
Beisitzer - Unterstützung Spielwart/2. Vorsitzender

Neuer Text:
Jugendwart - Ansprechpartner und Koordinator Jugendbereich
Pressewart - Presseberichte und Öffentlichkeitsarbeit
Beisitzer - Unterstützung der anderer Ämter


Änderung §9 Abschnitt d:
Es wird beantragt den Punkt „Die Amtszeit des Vorstandes endet erst mit Neuwahl des neuen Vorstandes." Als Abschnitt d in den §9 aufzunehmen.

Alter Text:
-

Neuer Text:
Die Amtszeit des Vorstandes endet erst mit Neuwahl des neuen Vorstandes.


Änderung §9 Abschnitt e (vorher d):
Es wird beantragt, den bisherigen Betrag von 300 DM, über die der erste Vorsitzende ohne Zustimmung des Vorstandes verfügen kann, auf 150 Euro umzustellen. Des Weiteren beinhaltet der Antrag, dass dem 2. Vorsitzenden die gleiche Berechtigung eingeräumt wird, allerdings nur bis zu einer Summe von 100 €. In den letzten Satz sollen die Worte „und schnellstmöglich" aufgenommen werden.

Alter Text:
Der 1. Vorsitzende ist im Einzelfall berechtigt, ohne Zustimmung des Vorstands über einen Betrag von bis zu 300 DM zu verfügen. Die Verwendung des Betrages ist dem Vorstand nachträglich zur Kenntnis zu bringen.

Neuer Text:
Der 1. Vorsitzende ist im Einzelfall berechtigt, ohne Zustimmung des Vorstands über einen Betrag von bis zu 150 € zu verfügen. Der 2. Vorsitzende verfügt über die gleiche Berechtigung, allerdings nur bis zu 100 €. Die Verwendung des Betrages ist dem Vorstand nachträglich und schnellstmöglich zur Kenntnis zu bringen.


Änderung §9 Abschnitt g (vorher f):
Es wird beantragt diesen Abschnitt umzuformulieren und zu ergänzen. Streichen von „sind Anträge abgelehnt, bei Beschlüssen" und hinzufügen des Satzes „.Sollte eine Person mehrere Ämter im Vorstand besitzen, erhält diese insgesamt nur eine Stimme".

Alter Text:
Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag muss geheime Abstimmung erfolgen. Bei Stimmengleichheit sind Anträge abgelehntm bei Beschlüssen entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

Neuer Text:
Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag muss geheime Abstimmung erfolgen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden. Sollte eine Person mehrere Ämter im Vorstand besitzen, erhält diese insgesamt nur eine Stimme.


Änderung §9 Abschnitt h (vorher g):
Es wird beantragt die Wörter 1. Vorsitzender und Schriftführer durch Sitzungsführenden und Protokollführer zu ersetzen.

Alter Text:
Über Vorstandssitzungen ist ein Protokoll zu führen, das vom 1. Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterschreiben ist.

Neuer Text:
Über Vorstandssitzungen ist ein Protokoll zu führen, das vom Sitzungsführenden und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.


Änderung §9 Abschnitt i (vorher h):
Es wird beantragt, die Formulierung zu ändern und die fixe Anzahl von Mitgliedern zu ersetzen.

Alter Text:
Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mindestens 5 Mitgliedern beschlussfähig.

Neuer Text:
Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mindestens 50 % der aktuell gewählten Vorstandsmitglieder mit Stimmrecht beschlussfähig, wenn davon mindestens ein geschäftsführendes Mitglied anwesend ist.


Änderung §9 Abschnitt j:
Es wird beantragt folgenden Punkt als Abschnitt j in den §9 aufzunehmen: „Befindet sich der Verein in einer Spielgemeinschaft, die für den kompletten sportlichen Bereich (Jugend, Frauen und Männer) gilt, werden alle Ämter bis auf 1. und 2. Vorsitzender, 1. und 2. Kassierer so wie Schriftführer inaktiv. Das heißt für diese Ämter können keine Personen mehr gewählt werden.
Sind aktuell noch Personen im Amt, zum Zeitpunkt der Gründung der Spielgemeinschaft, behalten diese, bis zum Ende der gewählten Amtszeit, ihre Position und Stimme im Vorstand.
Löst sich die Spielgemeinschaft auf, werden alle Ämter, welche in der Satzung verankert sind, sofort wieder aktiv und es ist schnellstmögliche eine Neuwahl dieser unbesetzten Ämter, durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung, durchzuführen."

Alter Text:
-

Neuer Text:
Befindet sich der Verein in einer Spielgemeinschaft, die für den kompletten sportlichen Bereich (Jugend, Frauen und Männer) gilt, werden alle Ämter bis auf 1. und 2. Vorsitzender, 1. und 2. Kassierer so wie Schriftführer inaktiv. Das heißt für diese Ämter können keine Personen mehr gewählt werden.
Sind aktuell noch Personen im Amt, zum Zeitpunkt der Gründung der Spielgemeinschaft, behalten diese, bis zum Ende der gewählten Amtszeit, ihre Position und Stimme im Vorstand.
Löst sich die Spielgemeinschaft auf, werden alle Ämter, welche in der Satzung verankert sind, sofort wieder aktiv und es ist schnellstmögliche eine Neuwahl dieser unbesetzten Ämter, durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung, durchzuführen.


Änderung §10 Abschnitt c:
Es wird beantragt den oben genannten Abschnitt klarer zu fassen (Ausscheiden von Mitgliedern und Stimmrecht)

Alter Text:
Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann der Vorstand einen Nachfolger bis zur nächsten Mitgliederversammlung einsetzen. Beim Ausscheiden des 1. oder 2. Vorsitzenden ist eine Nachwahl durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung notwendig.

Neuer Text:
Beim Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes kann der Vorstand einen Nachfolger bis zur nächsten Mitgliederversammlung einsetzen. Ein Vorstandsmitglied kann durch Rücktritt, Ausschluss, Tod oder Auflösen des Vereins ausscheiden. Eingesetzte Mitglieder besitzen allerdings kein Stimmrecht, da sie nicht ordentlich durch die Mitglieder gewählt wurden. Beim Ausscheiden des 1. oder 2. Vorsitzenden ist eine Nachwahl durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung notwendig.


Änderung §11:
Es wird beantragt Kassenprüfer zukünftig für zwei Jahre zu wählen und diese somit in die normale Amtszeit vom restlichen Vorstand zu integrieren

Alter Text:
Die Mitgliederversammlung wählt jährlich zwei Kassenprüfer für die Dauer eines Geschäftsjahres. Sie haben das Recht und die Pflicht, die Kassengeschäfte des Vereins laufend zu überwachen und den Jahresabschluss zu überprüfen. Sie berichten der Mitgliederversammlung und haben das Recht, den Antrag auf Entlastung zu stellen. Die Wiederwahl ist frühestens nach zwei Jahren möglich.

Neuer Text:
Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer. Für sie zählt die gleiche Dauer der Amtszeit, wie für den restlichen gewählten Vorstand. Sie haben das Recht und die Pflicht, die Kassengeschäfte des Vereins laufend zu überwachen und den Jahresabschluss zu überprüfen. Sie berichten der Mitgliederversammlung und haben das Recht, den Antrag auf Entlastung zu stellen. Die direkte Wiederwahl ist nicht möglich.


Änderung §13:
Es wird beantragt den Paragraphen anders zu formulieren und die öffentlichen Medien anzupassen.

Alter Text:
Mitteilungen des Vereins werden über das Mitteilungsblatt der Gemeinde Merchweiler, die Saarbrücker Zeitung und durch Aushang in der Halle veröffentlicht.

Neuer Text:
Mitteilungen des Vereins werden über die öffentlichen Medien (Mitteilungsblatt der Gemeinde Merchweiler und Homepage) und durch Aushang in der Halle veröffentlicht.

 

Als Begründung wird für alle Anträge angegeben, dass sie die aktuellen Fassungen so nicht mehr zeitgemäß oder passend sind. Einiges soll klarer und einfacher formuliert werden und somit in Zukunft zu weniger Problemen führen.

on 10 Dezember 2014